Stadtmuseum Tonofenfabrik Lahr, Innenansicht, Ausstellung

Stadtmuseum Tonofenfabrik Aktuelle Veranstaltungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Veranstaltungen des Stadtmuseums.

Öffentliche Führungen

Lernen Sie die Geschichte Lahrs in der Dauerausstellung des Museums bei einer Führung näher kennen. Jeden ersten Sonntag im Monat sowie an Feiertagen, außer am 25. und 26. Dezember und 01. Januar, finden Führungen in Deutscher Sprache statt.

Fremdsprachige Führungen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

 

Uhrzeit: 14:30 Uhr

Dauer: 60 Minuten

Führungsgebühr: vier Euro plus Eintritt

Keine Anmeldung erforderlich.

 

Termine 2019:

  • Sonntag, 06. Januar 2019
  • Sonntag, 03. Februar 2019
  • Sonntag, 24. Februar 2019 – Das Museum feiert sein einjähriges Bestehen
  • Sonntag, 03. März 2019
  • Sonntag, 07. April 2019
  • Karfreitag, 19. April 2019
  • Ostersonntag, 21. April 2019
  • Ostermontag, 22. April 2019
  • Mittwoch, 01. Mai 2019
  • Sonntag, 05. Mai 2019
  • Internationaler Museumstag, Sonntag, 19. Mai 2019
  • Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai 2019
  • Sonntag, 02. Juni 2019
  • Pfingstmontag, 10. Juni 2019
  • Fronleichnam, Donnerstag, 20. Juni 2019
  • Sonntag, 07. Juli 2019
  • Sonntag, 04. August 2019
  • Sonntag, 01. September 2019
  • Tag der deutschen Einheit, Donnerstag, 03. Oktober 2019
  • Sonntag, 06. Oktober 2019
  • Allerheiligen, Freitag, 01. November 2019
  • Sonntag, 03. November 2019
  • Sonntag, 01. Dezember 2019

 

Öffentliche Führungen Französisch

  • Samstag, 20. Juli 2019
  • Mittwoch, 30. Oktober 2019

 

Öffentliche Führungen Englisch

  • Sonntag, 19. Mai 2019, im Rahmen des Internationalen Museumstages

 

Weitere Termine im Sommer und während der Chrysanthema werden noch bekannt gegeben.

Bei den Kurzführungen in der Mittagszeit lernen Sie das Museum häppchenweise kennen. Jeden Monat steht ein anderes Objekt oder Thema im Mittelpunkt.

Jeden ersten Mittwoch und Donnerstag im Monat, außer an Feiertagen.

Uhrzeit: 12:10 Uhr

Dauer: 20 Minuten

Führungsgebühr: Spende
Keine Anmeldung erforderlich.
 

 

Termine 2019:

  • Mittwoch, 02. und Donnerstag, 03. Januar 2019: Kanadier in Lahr
  • Mittwoch, 05.und Donnerstag, 06. Februar 2019: Tüftler-Werkbank
  • Mittwoch, 05. und Donnerstag, 06. März 2019: Zichorie, einer der ersten Industriezweige in Lahr – inkl. Zichorienkaffeeversucherle
  • Mittwoch, 02. und Donnerstag, 03. April 2019: Kurzeinführung in die aktuelle Sonderausstellung „Die Stadt im Blatt“
  • Donnerstag, 02. Mai 2019: Ein Highlight der aktuellen Sonderausstellung „Die Stadt im Blatt“
  • Mittwoch, 04. und Donnerstag, 05. Juni 2019: Mein Lieblingsobjekt – eine/r der Mitwirkenden des Ausstellungsteams stellt ihr/ sein persönliches Highlight vor.
  • Mittwoch, 02. und Donnerstag, 03. Juli 2019: Mein Lieblingsobjekt – eine/r der Mitwirkenden des Ausstellungsteams stellt ihr/sein persönliches Highlight vor.
  • Mittwoch, 06. und Donnerstag, 07. August 2019: Expedition in die Tiefe: die Grabung von Lahr Burgheim
  • Mittwoch, 03.und Donnerstag, 04. September 2019: Mein Lieblingsobjekt – eine/r der Mitwirkenden des Ausstellungsteams stellt ihr/sein persönliches Highlight vor.
  • Mittwoch, 01. und Donnerstag, 02. Oktober 2019: Kurzeinführung in die aktuelle Sonderausstellung „Un-Bekannte Mitbürger“
  • Mittwoch, 05. und Donnerstag, 06. November 2019: Wie der Grizzly ins Museum kam - Alles über den ausgestopften Bären im Foyer.
  • Mittwoch, 03. und Donnerstag, 04. Dezember 2019: Kurzeinführung zur aktuellen Sonderausstellung „Der Himmel über der Ortenau“

Veranstaltungen

Von Eichrodt bis Emil Rudolf Weiß Texte bekannter und weniger bekannter Lahrer Autoren. „Schutter-Athen“ wurde Lahr im 19. Jahrhundert genannt. Ein Dichterkreis um Ludwig Eichrodt, Friedrich Geßler, Alfred Siefert und Ludwig Auerbach bestimmte in dieser Zeit literarische Schaffen in Lahr.

Gemeinsam war ihnen, dass sie ihre schriftstellerische Tätigkeit nur nebenberuflich ausübten – mit unterschiedlichem Erfolg und auch in unterschiedlicher Qualität. An diesem Abend werden aber auch andere Lahrer Dichter und Poeten vorgestellt, vom Gelegenheitsdichter Friedrich Siebenpfeiffer bis hin zum Maler, Schriftkünstler und Dichter Emil Rudolf Weiß.

Veranstalter: Förderverein Tonofenfabrik Stadtmuseum Lahr e. V. Lesung: Gabriele Bohnert Eintritt: frei

Beim Debating treten zwei Teams von drei Sprechern gegeneinander an und diskutieren ein vorgegebenes Thema in Reden und mit wechselseitigen kritischen Fragen auf Englisch. Der Spaß am Debating liegt im Eintauchen in die verschiedensten gesellschaftliche Themen und der Freude an der kritischen Auseinandersetzung mit Themen. Debattieren wird der Senior Debating Club des Scheffel-Gymnasiums(Jahrgangsstufe zehn bis zwölf) auf Englisch Das Thema: This house believes the media should get punished for spreading fake news Donnerstag, 04. Juli 2019, 18:00 Uhr, im Fyoer des Stadtmuseums. Der Eintrit ist frei.

Werbeplakat von Reval
Werbeplakat von Reval

…anzeigen, annoncieren, inserieren…

Ein Gang durch die Geschichte der Zeitungsanzeige

 

Passend zur aktuellen Sonderausstellung "Die Stadt im Blatt. 225 Jahre Zeitungsgeschichte in Lahr" taucht Dr. Dirk Schindelbeck mit uns die Welt der Anzeigen.

Der bilderreiche Vortrag schlägt einen großen Bogen durch die wechselvolle Geschichte der Zeitungsanzeige von 1850 bis in die Gegenwart – mit besonderer Berücksichtigung der örtlichen Verhältnisse in der Drucker- und Zeitungsstadt Lahr.

Seit die Zeitungsanzeige mit Aufhebung der Vorzensur 1848 zu einem festen Bestandteil der Tages- und Wochenpresse wurde, erlebte sie (damals noch meist „Annonce“ genannt) als Werbemittel eine stürmische Entwicklung. Den Verlegern bescherte sie zusätzlich Einnahmen, was die Blätter für die Leser erschwinglicher machte, die Auflagen steigen ließ und ihre Verbreitung erhöhte – wie auch das Angebot an Zeitungstiteln selbst. Der wachsende Markt lockte neue Dienstleister an wie die „Annoncenexpeditionen“ (Vorläufer der heutigen Werbeagenturen), die bald den Raum ganzer Seiten pachteten und ihn gestückelt an die werbenden Inserenten, deren Anzeigen sie betreuten, weiterverkauften.

Wie Anzeigen entstehen, welche Wirkungen sie bei welchen LeserInnen hatten, wie sich ihr Stil änderte, welche technischen Möglichkeiten ihnen im Laufe der Zeit zuwuchsen und wie sehr sie zu Kriegszeiten zu Propagandazwecken missbraucht wurden – all das wird in einer großen Zeitreise durch das spannende Medium Anzeige beispielhaft gezeigt.

 

Dienstag, 09. Juli 2019

im Foyer des Stadtmuseums

Eintritt: drei Euro

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Mitmach-Atelier im Museum für alle Museumsgäste

Jeden zweiten Sonntag im Monat und feiertags (außer am 25. und 26. Dezember sowie am 01. Januar), jeweils von 12:00 bis 15:00 Uhr.

Für schöne Dinge oder geheime Sachen - heute kann man im Museum die passende Schachtel dafür machen.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Ein Motiv, etwas Moosgummi und eine Halterung: fertig ist der selbstgemachte Stempel.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Aus alten Zeitungen neues schönes Papier machen: wir zeigen wie´s geht.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Aus Streichholzschachteln lassen sich raffinierte Taschenkunstwerke zaubern. Einfach mal ausprobieren.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Für einen kühlen Kopf während des Sommers braucht man natürlich einen bunten Fächer. Wir helfen gerne aus.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Wir bauen sowas wie ein Grüselhorn.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Nach den Ferien soll der Kopf wieder in Schwung kommen: wie wär´s mit dem Bau eines eigenen Rätselspiels?

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Heute wird gedruckt, was das Mitmach-Atelier hergibt.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Etwas Papier, Faden und Farbe und schon entstehen wunderschöne Kunstwerke.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Mit schönem Papier und der richtigen Faltanleitung zaubern wir im nu farbenprächtige Rosen.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Fledermäuse lieben das Dunkel. Bei uns kann man welche zum Leuchten bringen.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Wer seine Mitmenschen mit einem selbstgebauten Zauberwürfel verblüffen will, ist im Museum genau richtig.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Die Chrysantheme ist die Nationalblume Japans und Japaner lieben Lampions. Grund genug, welche zu bemalen oder sogar auf Japanisch zu beschriften. Die passenden Schriftzeichen haben wir schon vorbereitet.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Wer durch diese selbstgemachte kunterbunte Zauberröhre schaut, sieht die Welt mit anderen Augen.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Man nehme Holz, Filz und Wolle und schon hat man einen echten Weihnachtsmann als Deko für Zuhause.

Kosten: Materialbeitrag zuzüglich Eintritt

Die "Kleine Geschichte der Stadt Lahr"

Das Buch "Kleine Geschichte der Stadt Lahr" ist die erste geschlossene Gesamtdarstellung der Stadt. Der Lahrer Stadthistoriker Thorsten Mietzner hat die städtische Biografie fundiert und kompakt auf den Punkt gebracht:

Die Anfänge um 3000 vor Christus, die Stadtgründung 1218 bis 1220, die Stadt während Kriegs- und Revolutionszeiten, Lahr als bedeutende Handels-, Industrie- und Garnisonsstadt und Leben während der Weltkriege und in der Nachkriegszeit.

Das Buch ist für 23,00 Euro im Museum erhältlich.