Quiz I

Für die kommenden drei Tagen haben wir jeweils eine Rätselfrage vorbereitet.

Mitmachen lohnt sich: unter allen Einsendern, die alle drei Fragen richtig beantwortet haben, verlosen wir tolle Gewinne aus unserem Museumsshop.

Wenn Sie die alle drei Antworten wissen, schreiben Sie uns eine Mail an museum@lahr.de.

Die Auflösung gibt es immer am vierten Tag mit der Nennung des Gewinners.
(Sollten Sie nicht mit der Nennung Ihres Namens einverstanden sein, bitten wir um einen Hinweis in Ihrer Antwortmail.)

 

Viel Vergnügen beim Rätseln!

 

1. Wer bin ich?

2. Wo bin ich?

3. Was bin ich?

Auflösung der Quizfragen

Antwort: Carl Ludwig Sütterlin

Ludwig Sütterlin wurde 1865 in Lahr geboren, 1917 starb er in Berlin. 1911 entwickelte Sütterlin die nach ihm benannte „Sütterlin-Schrift“. Anders als bei der vorher üblichen deutschen Kurrentschrift, für die der Wechsel zwischen feinen an- und breiten abschwellenden Bogenlinien typisch ist, waren bei der von Sütterlin entwickelten abgewandelten Schriftform alle Linien gleich stark ausgeprägt. Damit war ihm eine kinderfreundliche Schreibschrift gelungen, denn diese Buchstaben waren auch mit den damals neuen Stahlfedern leicht zu schreiben. Trotzdem wurde die Sütterlin-Schrift nur wenige Jahre in deutschen Schulen gelehrt.

Antwort: Links oberhalb des Eingangs vom Stochenturm

Links oberhalb der von Aufseher Johannes Stolz eingeritzten Inschrift über der Tür des Storchenturms hat jemand ein Pferd in den Stein geritzt. Ob diese „Zeichnung“ auch aus dem frühen 19. Jahrhundert stammt oder vielleicht sogar noch älter ist, lässt sich leider nicht mehr rekonstruieren.

Antwort: Ein Bleiletter

Wer früher Texte drucken wollte, musste alle Wörter mit der Hand setzen. Dazu wurden sogenannte Lettern aus Blei benutzt. Der Schriftsetzer setzt den Text, der gedruckt werden soll, zusammen. Dazu reiht er die Buchstaben auf den Bleilettern, die der Schriftgießer angefertigt hat, aneinander – spiegelverkehrt natürlich, damit man sie nach dem Drucken richtig herum auf dem Papier lesen kann.

Wir gratulieren Kevin Garneau zum Gewinn einer Jahreskarte für das Stadtmuseum.