Römeranlage Visus Lahr
© Stadt Lahr

Der archäobotanische Garten des Römerhauses Römerhaus mit Pflanzen aus der Antike

Töpferofen Lahr
Töpferofen Lahr

Experimentalarchäologie live erleben - Wir bauen einen Töpferofen!

Jeden Samstag und Sonntag ab 10:00 Uhr. Noch bis zum 11. August 2019
im archäobotanischen Garten der Römeranlage (Mauerweg 9)

Noch bis zum 11. August 2019 können interessierte Laien und neugierige Besucher jeden Alters den Bau eines original römischen Töpferofens live erleben.
Das Stadtmuseums Lahr (vertreten durch Archäologin und Museumspädagogin Bérénice Jayme) und Studierende der Universität Freiburg (vertreten durch Dr. Alexander Heising) bauen zusammen mit dem Experimentalarchäologen Frank Wiesenberg einen römischen Töpferofen nach.
Der Töpferofen steht auf dem Gelände des archäobotanischen Gartens des Römeranlage. Er wird voll funktionsfähig sein. Wann das Anbrennen stattfinden wird, ist noch nicht bekannt, da der Lehm zuerst komplett durchgetrocknet sein muss.

Alles Wissenswerte zum Bau erfahren Sie über den Blog von Frank Wiesenberg: Bau Töpferofen Lahr

 

Ein Selbstversorger-Garten aus der Römerzeit in Lahr

An das Streifenhaus der Römeranlage Lahr schließt eine begehbare Gartenanlage mit Obstbäumen, Kräuter- und Gemüsegarten sowie Getreidefeldern an. Der Selbstversorgergarten nach antikem Vorbild ist mit Pflanzen der "Lahrer Liste" bestückt. Das sind rund 300 Pflanzenarten aus römischer Zeit, die Forscher für das Vicus in Lahr-Dinglingen nachweisen konnten. So präsentiert der archäobotanische Garten eine Pflanzenwelt aus der Spätantike, unter anderem das Französische Leimkraut, Acker-Breitsame, Flaschenkürbisse und andere Pflanzen, die entweder auf der "Roten Liste" bedrohter Pflanzenarten stehen oder bereits ausgestorben sind.