Römeranlage Visus Lahr
© Stadt Lahr

Der archäobotanische Garten des Römerhauses Römerhaus mit Pflanzen aus der Antike

Töpferofen Lahr
Töpferofen Lahr

Experimentalarchäologie live erleben - Wir bauen einen Töpferofen!

Es ist soweit, der Töpferofen geht in Betrieb! Besuchen Sie uns am Wochenende von 03. - 06. Oktober 2019 am Streifenhaus im Bürgerpark

Es ist soweit: Der rekonstruierte Töpferofen, der im archäobotanischen Garten des Gallo-Römischen Streifenhaus in Lahr-Dinglingen aufgebaut wurde, soll von Donnerstag, 03. bis Sonntag, 06. Oktober 2019, das erste Mal in Betrieb genommen werden.

 

Höhepunkt des experimental-archäologische Projektes bildet dabei das Töpferofenfest am Sonntag, 06. Oktober 2019 von 15:00 bis 18:00 Uhr.

 

Donnerstag, 03. Oktober 2019 – das Trockenbrennen

Das Wochenende beginnt mit dem Trockenbrennen des Ofens.

 

Freitag, 04. Oktober 2019 – alles gut?

An diesem Tag werden Risse, die durch das Trocknen entstehen könnten, repariert.

 

Samstag, 05. Oktober 2019, 09:00 Uhr  - jetzt wird´s ernst.

Einsetzen der Keramik in den Ofen. Danach Erhitzung des Ofens aus bis zu 1000 Grad. Über Nacht kühlt der Ofen ab.

 

Sonntag, 06. Oktober, 15:00 bis 18:00 Uhr – das Fest!

Das Fest beginnt. Der Arbeitskreis „Gallo-Römisches Leben Lahr-Dinglingen“ bewirtet mit Getränken und einem römischen Versucherle.

 

Von 15:00 Uhr Uhr an gibt es alle halbe Stunde eine Führung zur Römeranlage sowie ein Mitmach-Angebot, bei dem jede*r sich im Tonen probieren kann.

 

Um voraussichtlich 16:00 Uhr werden die Gefäße dem Ofen entnommen – der erste Brand im neuen Ofen.

 

Die Projektgruppe freut sich an allen Tagen über Interessierte und Neugierige und stellt das Projekt gerne vor.

Weiteres Wissenswerte zum Bau erfahren Sie über den Blog von Frank Wiesenberg: Bau Töpferofen Lahr

 

Ein Selbstversorger-Garten aus der Römerzeit in Lahr

An das Streifenhaus der Römeranlage Lahr schließt eine begehbare Gartenanlage mit Obstbäumen, Kräuter- und Gemüsegarten sowie Getreidefeldern an. Der Selbstversorgergarten nach antikem Vorbild ist mit Pflanzen der "Lahrer Liste" bestückt. Das sind rund 300 Pflanzenarten aus römischer Zeit, die Forscher für das Vicus in Lahr-Dinglingen nachweisen konnten. So präsentiert der archäobotanische Garten eine Pflanzenwelt aus der Spätantike, unter anderem das Französische Leimkraut, Acker-Breitsame, Flaschenkürbisse und andere Pflanzen, die entweder auf der "Roten Liste" bedrohter Pflanzenarten stehen oder bereits ausgestorben sind.